01

Tierfotografie

Mai 2022



Tierfotografie im Frankfurter Zoo, im Opel Zoo Kronberg und am Wassergraben der Burg Bad Vilbel

Tierfotografie hat viele Gesichter: Die Bandbreite reicht vom Haustiger am heimischen Sofa über das Porträt eines Pavians im Zoo bis zur Wildlife-Fotografie mit Supertele und Tarnnetz.

Neben Landschaften gehören Tiere zu den beliebtesten Motiven deutscher Hobbyfotografen. Wobei die Bandbreite möglicher Motive bei der Tierfotografie groß ist. In der Tier- und Naturfotografie geht es um die Darstellung lebender Tiere, vor allem – aber nicht nur – in ihrem natürlichen Lebensraum. Dabei kommt es auf die jeweilige Situation und Gestaltungsabsicht an, ob das Tier eher in Form eines Porträts abgelichtet wird oder bei typischen Verhaltensweisen – etwa bei der Jagd, beim Fressen oder bei Revierkämpfen mit Artgenossen. Generell spielt in der Naturfotografie auch die Landschaft, in der sich ein Tier bewegt, eine wichtige Rolle und beeinflusst die Bildwirkung.

Werden Tiere im Zoo fotografiert, verlässt man das Genre Naturfotografie, selbst wenn die Umgebung den natürlichen Lebensbedingungen des Tiers nachgebildet ist.

02

Frankfurt Zoo

Dieser Text basiert auf dem Artikel Zoo Frankfurt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Der Zoo Frankfurt (zeitweise auch Zoologischer Garten Frankfurt) wurde 1858 in Frankfurt am Main eröffnet und ist damit, nach dem Zoologischen Garten Berlin, der zweitälteste Zoo Deutschlands.Der Zoo Frankfurt (zeitweise auch Zoologischer Garten Frankfurt) wurde 1858 in Frankfurt am Main eröffnet und ist damit, nach dem Zoologischen Garten Berlin, der zweitälteste Zoo Deutschlands.

03

Opel Zoo Kronberg

Dieser Text basiert auf dem Artikel Opel Zoo Kronberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Der Opel-Zoo (von Opel Hessische Zoostiftung) ist neben dem Zoo Frankfurt der zweite größere, wissenschaftlich geführte zoologische Garten im Rhein-Main-Gebiet. Er wurde 1956 auf Initiative von Georg von Opel als Forschungsgehege gegründet und ging 2007 in einer gemeinnützigen Stiftung auf. Mit rund 580.000 Besuchern pro Jahr gehört er heute zu den meistbesuchten Freizeit- und Kultureinrichtungen in Hessen. Der Opel-Zoo finanziert sich ausschließlich durch Eintrittsgelder und Spenden. In dem Zoo leben über 1000 Tiere in 186 Arten aus fast allen Kontinenten.

04

05

Fototechnik




  • keine
  • Gutes Wetter

 

  • Canon R6
  • Canon RF 70-200

 

  • Blende 2,8
  • ISO 100
  • Autofokus Tiererkennung
  • Autofokus Servo
  • Stabilisator -> bewegte Motive
  • Zäune mit Blende 2,8 unsichtbar gemacht
  • Adobe Lightroom Classic
  • topaz gigapixel ai